Je früher du mit deinem Welpen/ Junghund daran arbeitest, dass er ein zuverlässiger Begleiter in deinem Alltag wird, umso besser. Die Welpenzeit dauert bis zur 16. Lebenswoche deines Hundes, danach gilt er als Junghund. Im Welpenalter sollte man möglichst die Grundsteine für die Dinge legen, die einem später wichtig sind. Sobald dein Welpe in die Junghundphase übergeht, wird er deutlich sensibler und startet schon bald in seine pubertäre Phase.

Damit du später einen ausgeglichenen und zuverlässigen Begleiter an deiner Seite hast, sollte dein Hund nachfolgende Themen unbedingt lernen.

Diese Themen sollten individuell auf den Welpen zugeschnitten vermittelt werden, denn jeder Hund ist einzigartig, was schon allein durch die Vielfältigkeit der ganzen Rassen gegeben ist.

Im Junghundealter sollte das schon vorhandene Wissen weiter vertieft und gefestigt werden, denn die Aufmerksamkeitsspanne deines Hundes ist während dieser Zeit deutlich kürzer als noch zur Welpenzeit. Dies liegt daran, dass sein Gehirn in dieser Zeit einige Veränderungen durchmacht.

Die Pubertätsphase startet ungefähr um den sechsten Lebensmonat und kann bis zum 12. Lebensmonat andauern. In dieser Zeit entwickeln sich Verhaltensweisen, die ihm vererbt wurden, wie Jagen, Wachen, Hüten etc. Wie schwierig diese Phase wird hängt maßgeblich davon ab, was und wie du mit deinem Welpen bis hierher alles trainiert hast.

Themen aus dem Welpen- & Junghundetraining

Preise

Trainingsort

Puppy

Termine

Okt 04

Kontakt

Nimm Kontakt zu mir auf

Du hast noch Fragen oder willst mehr über das Training wissen? Dann kontaktiere mich gerne über das Formular oder per Mail!

FAQs

Finde hier deine Antwort

Ich arbeite nach folgenden Aspekten:

  • Positive Verstärkung
  • positive Umsetzung
  • Lerntheorie
  • respektvoller Umgang zwischen Mensch und Hund
  • Arbeit nach neuesten Erkenntnissen der Forschung

Folgende Hilfsmittel kommen bei mir im Training nicht zum Einsatz:

  • Schreckreize
  • körperliche Korrektur
  • Rangordnung / Unterwerfung
  • Grobheiten
  • psychischer Druck
  • physischer Druck
  • dementsprechende Hilfsmittel sind tabu

Das Training findet bei dir zu Hause, unterwegs oder auf einer Trainingswiese statt: Dies ist abhängig von der Problematik bzw. des Lernthemas.

Die Kontaktaufnahme erfolgt über das Kontaktformular, ein Telefonat, eine E-Mail, per Messenger oder SMS.

Ja, du kannst bei mir Gutscheine erwerben um einem tollen Menschen mit Hund eine Freude zu bereiten.